europa > tschechien > jihocesky


Tschechien - Jihočeský kraj (18) - in 172 Panoramen


Interaktive Kugelpanoramen 360° x 180° - Navigation/Zoom mit linker Maustaste oder Buttons


Zámek Blatná (Schloss Blatna)




Wasserburg, erb. im 13. Jh., Ersterw. 1235, ab 13. Jh. Besitz der Bavoren v. Strakonitz, 1520-30 Umbau zum Renais-sanceschloss, weitere Umb. 1575 d. die Herren v. Rozdražov u. 1695 d. die Herren v. Serény, seit 1798 Besitz der Fam. von u. zu Ottenhausen, tw. zu besichtigen


- 5 Panoramen (19) - HTML5





Zámek Červená Lhota (Schloss Rothlhotta)




Wasserburg, Ersterw. 1465, Umbau zum Renaissance-Wasserschloss 1530 durch Jan Kába z Rybňan, 1620 Besitz des Heerfuehrers Balthasar de Maradas, danach wechselnde Eigentuemer, 1835-1945 Besitz der Schoenburger, Enteignung, heute staatl. Besitz u. Museum


- 5 Panoramen (18) - HTML5





Hrad a Zámek Český Krumlov (Burg und Schloss Krumau)




Burg, Ersterw. 1253 als Herrensitz des Witiko de Chrumbenowe, ab 1302 im Besitz der Rosenberger, Err. der Oberen Burg im 14. Jh., Schlossumbauten ab dem 15. Jh., fuenf Schlosshoefe, 1719-1947 im Besitz der Schwarzenberger, 1747 Bau der Mantelbruecke


- 31 Panoramen (18/17)





Městské opevnění Český Krumlov (Stadtbefestigung Krumau)




Stadtbefestigung, erste Siedlung Mitte 13. Jh. im Schutz der Burg, Innenstadt in Moldauschleife mit Halsgraben, Stadtmauerneubau um 1336, Budweiser Tor, oestlicher Turm im Stadtteil Latrán und Mauerbereiche erhalten


- 9 Panoramen (18/17)





Město Český Krumlov (Stadt Krumau)




Stadt, Stadtteile links und rechts der Moldau, 1347 durch Bruecke zu einer Stadt vereint, nacheinander im Besitz der Rosenberger, Eggenberger und Schwarzenberger, Pluenderungen im 30j. Krieg, sehenswerte Altstadt, UNESCO-Welterbe seit 1992


- 16 Panoramen (18/17)




Klášter Český Krumlov (Kloster Krumau)




Minoritenkloster, gegr. 1350 durch Kateřina z Rožmberka, 1361 weiterer Klosterbau der Clarissen, 1490-1500 spaetgotisch erweitert, 17./18. barocke Umbauten, 2014 umfassende Rekonstruktion, heute Kloster des Ritterordens der Kreuzherren mit dem roten Stern


- 6 Panoramen (18)





Jihočeská vesnička Holašovice (Suedboehmisches Dorf Hollschowitz)




Dorf, gegr. 1.H. 13. Jh., Ersterw. 1292, regelm. rechteck. Grundriss um den Marktplatz, Bauernbarock 18.-20. Jh., 1520/25 Pestepedemie, 1914 deutschspr. Bewohner, urspr. Ortsstruktur seit Gruendung, 1946 Vertreibung der dt. Dorfbew., seit 1998 UNESCO-Weltkulturerbe


- 7 Panoramen (19) - HTML5





Horní tvrz Kestřany (Obere Burg Kesterschan)




Wasserburg...


- 16 Panoramen (19) - HTML5





Městské opevnění Písek (Stadtbefestigung Pisek)




Stadtbefestigung, erste Siedl. im 12. Jh., Stadtgr. 13. Jh., Mauerring mit drei Toren, Ersterw. 1243, 1256 Koenigsstadt, 1419 Mitgl. im hussitischen Tábor-Bund, 1532 Stadtbrand, 1620 Zerstoerung d. kaiserl. Truppen, Abriss der Stadttore im 19. Jh., Mauerreste u. drei Bastionen erhalten


- 10 Panoramen (19) - HTML5





Zámek Písek (Schloss Pisek)




Burg, err. 13. Jh. durch Přemysl Otakar II., Koenigs-aufenthalte bis ins 16. Jh., 1532 schwere Schaeden nach Brand, Pluenderungen im 30-j. Krieg, Umbauten im 17./18. Jh. zur Kaserne u. Maelzerei, 19. Jh. Abriss Ostfluegel und Rathausneubau, heute Museum im koeniglichen Palas


- 6 Panoramen (19) - HTML5




Kamenný most Písek (Steinerne Bruecke Pisek)




Steinbruecke, erb. im 13. Jh. unter Přemysl Otakar II., Ersterw. 1348, im Mittelalter wicht. Verb. des Goldenen Steiges, urspr. Brueckentuerme auf beiden Seiten, Laenge 109,75 m, div. Barockstatuen, in den Jahrh. oft durch Hochwasser beschaedigt, aelteste Bruecke Tschechiens


- 3 Panoramen (19) - HTML5




Hrad Rožmberk (Burg Rosenberg)




Spornburg, obere Burg erbaut nach 1225, Ersterw. 1250 als Herrensitz des Woko de Rosenberch, Untere Burg erw. 1262, nach 1550 Umbau zum Renaissanceschloss, 1620 - 1945 Besitz der Grafen Buquoy, Bergfried Jakobínka der oberen Burg erh., Neues Schloss err. im 19. Jh.


- 15 Panoramen (18)





Hrad Strakonice (Burg Strakonitz)




Burg, erbaut Anf. 13. Jh. durch Bavor I. v. Strakonitz, bereits 1243 tw. Schenkung an die Johanniter, 1402 Gesamtbesitz des Ordens, 1420 erfolgl. Belagerung durch Hussiten unter Jan Žižka, 16. Jh. Umbauten im Renaissancestil, Sitz der Grosspriore, bis 1925 Besitz der Johanniter, heute Museum


- 12 Panoramen (19) - HTML5





Městské opevnění Tábor (Stadtbefestigung Tabor)




Stadtbefestigung, Stadtgruendung durch Hussiten 1420, Zentrum des hussitischen Staedtebundes (Taboriten), Bau der Stadtmauer, 1434 Niedergang der Bew. nach der Schlacht bei Lipan, 1437 Koenigstadt, 1621 u. 1648 belagert u. tw. niedergebrannt, Stadtmauerreste u. Bechiner Tor erh.


- 9 Panoramen (19) - HTML5




Hrad Kotnov v Táboře (Burg Kotnov in Tabor)




Stadtburg, erb. im 14. Jh. d. Koenig Přemysl Otakar II. zum Schutz der damaligen Stadt Hradiště, Ersterw. 1370, Verstaerkung der Befestigungen um 1430 nach Stadtgr. Tabor, 1532 Brand, danach Nutzung als Brauerei, heute Hotelanlage, Turm und Mauerreste erh.


- 3 Panoramen (19) - HTML5




Tvrz Tichá (Burg Oppolz)




Burg, err. 14. Jh., durch die Herren v. Velešín, ab 1387 im Besitz der Rosenberger, 1620 Verkauf an Karel Bonaventura Buquoy, Nach mehr. Brandschaeden Umbau 1789 zur Brauerei, Verfall ab Anf. 19. Jh., Bergfried 2010 restauriert, Graben tw. erh.


- 7 Panoramen (18)





Městské opevnění Třeboň (Stadtbefestigung Wittingau)




Stadtbefestigung...


- 9 Panoramen (19) - HTML5





Zámek Třeboň (Schloss Wittingau)




Schloss, urspr. Burg err. 1479-1482 durch Wok II. von Rosenberg, 1565-1575 Umbau z. Renaissanceschloss unter Wilhelm v. Rosenberg, 1611 Besitz d. Herren v. Schwanberg u. ab 1622 das Haus Habsburg, 1660 an d. Fuersten Schwar-zenberg, im Schloss eines der bedeut. Archive Tschechiens


- 3 Panoramen (19) - HTML5












Karte: 2016 Wikipedia GNU-Lizenz Urheber TUBS

www.panoramaburgen.de


 
bodyleftbackground bodyrightbackground
copyright (c) 2011-2019 bernd k. brzezinsky